1. Home
  2. Geld
  3. Rente mit 63: Diesen teuren Denkfehler müssen Sie vermeiden

Altersvorsorge

Rente mit 63 – Diesen teuren Denkfehler müssen Sie vermeiden

| Lesedauer: 7 Minuten
Finanz-Redakteur
Caucasian man admiring scenic view on waterfront balcony Getty ImagesGetty Images Caucasian man admiring scenic view on waterfront balcony Getty ImagesGetty Images
Mit 63 Jahren in Rente zu gehen ist der Traum von vielen
Quelle: Getty Images/Tetra images RF
Viele Arbeitnehmer wollen vorzeitig in Rente und nehmen dafür auch Abschl?ge hin. Aufgrund einer falschen Annahme, die viele machen, sind diese jedoch meist weit h?her als vermutet. Doch es gibt einen Ausweg.

Bis 67 arbeiten? Für alle, die ab 1964 geboren sind, ist das die Aussicht. Doch viele haben sich fest vorgenommen, das Arbeitsleben früher hinter sich zu lassen. Immerhin bietet die gesetzliche Rentenversicherung ja die M?glichkeit, früher in Rente zu gehen, mit Abschl?gen zwar, aber vielen Arbeitnehmern mit h?herem Einkommen, scheint das leistbar.

Doch dieser Schein trügt in vielen F?llen. Ein wesentlicher Grund ist, dass Arbeitnehmer oft einen entscheidenden Rechenfehler machen, wenn sie absch?tzen wollen, ob sie die Abschl?ge finanziell verkraften k?nnen. Richtig gerechnet bleibt am Ende meist deutlich weniger als erhofft, oft zu wenig. Doch gleichzeitig gibt es auch M?glichkeiten, dies auszugleichen, und dabei gilt: je früher desto besser.

ARTIKEL WIRD GELADEN

Themen

KOMMENTARE WERDEN GELADEN
汤姆叔叔-官网