1. Home
  2. Politik
  3. Ausland
  4. Wiederaufbaufonds: Zweifel an Italiens Verwendung der EU-Milliarden

Corona-Wiederaufbaufonds

Die Zweifel an Italiens Verwendung der historischen EU-Milliarden

| Lesedauer: 5 Minuten
Schleppende Corona-Hilfe? EU-Hilfsgelder für Rom k?nnten erst sp?t dort ankommen, wo sie gebraucht werden – oder gar nicht Schleppende Corona-Hilfe? EU-Hilfsgelder für Rom k?nnten erst sp?t dort ankommen, wo sie gebraucht werden – oder gar nicht
Schleppende Corona-Hilfe? EU-Hilfsgelder für Rom k?nnten erst sp?t dort ankommen, wo sie gebraucht werden – oder gar nicht
Quelle: dpa
Italien erh?lt den gr??ten Anteil aus dem Corona-Wiederaufbaufonds der EU: 209 Milliarden. Eine spektakul?re Summe. In den vergangenen sechs Jahren hatte das Land nur 60 Milliarden Euro bekommen. Die Verwendung dieser Mittel wirft Fragen auf.

Der Machtkampf um die Gelder des Corona-Wiederaufbauplans der EU spitzt sich in Italien zu. Ursprünglich wollte die Regierungskoalition sich am Montag über den Inhalt des Verwendungsplans einigen, den sie der EU-Kommission zur Prüfung vorlegen muss, um an die 209 Milliarden Euro zu kommen, die für das Land vorgesehen sind. Doch anstelle davon stritten die Politiker weiter darüber, wie die Milliarden verwaltet werden sollen.

ARTIKEL WIRD GELADEN

Themen

KOMMENTARE WERDEN GELADEN
汤姆叔叔-官网