1. Home
  2. Politik
  3. Deutschland
  4. Reise-Verbot: Noch kurz zuvor kreisten Drohnen über den Str?nden

Illegal auf Usedom

Durch die Scheibe h?re ich: ?Fahrn Se zurück nach Berlin"

| Lesedauer: 8 Minuten
13.04.2020, Mecklenburg-Vorpommern, Trassenheide: Eine rote Ampel leuchtet an der Strandpromenade im Ostseebad auf der Insel Usedom. Durch das Ausbleiben von Touristen fehlen in touristischen Hotspots in Mecklenburg-Vorpommern die Einnahmen aus der Kurtaxe. (zu dpa: ?Kurtaxe fehlt in Tourismus-Hotspots?) Foto: Stefan Sauer/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ 13.04.2020, Mecklenburg-Vorpommern, Trassenheide: Eine rote Ampel leuchtet an der Strandpromenade im Ostseebad auf der Insel Usedom. Durch das Ausbleiben von Touristen fehlen in touristischen Hotspots in Mecklenburg-Vorpommern die Einnahmen aus der Kurtaxe. (zu dpa: ?Kurtaxe fehlt in Tourismus-Hotspots?) Foto: Stefan Sauer/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Halt, Stopp – hei?t es zumindest für Touristen und Zweitwohnsitz-Inhaber auf der Insel Usedom
Quelle: dpa
Unser Autor hat einen Zweitwohnsitz auf Usedom. Doch in Mecklenburg-Vorpommern sind die Inseln bis Mai für Besucher gesperrt. Wer trotzdem dorthin muss, fühlt sich als Illegaler. Und erinnert sich, was Freiheit ausmacht.

Als ich über die Peenebrücke in Wolgast fahre, bin ich erleichtert, kein Polizeiauto zu sehen. Heute keine Kontrolle, keine Befragung, vor allem keine sofortige Zurückweisung. Die Bedenken, die sich angesammelt haben, l?sen sich mit jedem Meter, den ich auf der Insel zurücklegte. Sie weichen der Erleichterung, diesem Kribbeln, das man in besonderen Freiheitsmomenten erlebt. Ich bin auf Usedom. Ich habe es geschafft. Was für ein ganz und gar alberner Gedanke. Aber es ist April 2020.

ARTIKEL WIRD GELADEN

Themen

KOMMENTARE WERDEN GELADEN
汤姆叔叔-官网