1. Home
  2. Politik
  3. Deutschland
  4. AfD-Spitze kannte Gewaltvorwürfe gegen Christian Lüth

Ex-Fraktionssprecher

AfD-Spitze kannte Gewaltvorwürfe gegen Christian Lüth

| Lesedauer: 6 Minuten
Chefreporterin Investigativteam
Zwei, die sich offenbar gut verstanden: AfD-Fraktionschef Alexander Gauland und Christian Lüth, damals noch deren Pressesprecher Zwei, die sich offenbar gut verstanden: AfD-Fraktionschef Alexander Gauland und Christian Lüth, damals noch deren Pressesprecher
Zwei, die sich offenbar gut verstanden: AfD-Fraktionschef Alexander Gauland und Christian Lüth, damals noch deren Pressesprecher
Quelle: dpa
Eine junge Frau wirft dem ehemaligen Sprecher der Bundestagsfraktion vor, ihr Gewalt angetan zu haben. Teile der AfD-Spitze erfuhren davon schon vor Monaten. Taten sie genug, um die Vorwürfe aufzukl?ren?

Es war ein Treffen der unangenehmen Art, zu dem sich AfD-Bundessprecher Tino Chrupalla und sein Parteikollege Roman Reusch im M?rz im Hinterzimmer eines chinesischen Restaurants in Berlin einfanden. Eine junge Frau hatte um das Gespr?ch gebeten. Ihr Anliegen: Die beiden einflussreichen AfD-Politiker sollten wissen, was ihr bei mehreren Treffen mit einem anderen wichtigen AfD-Kopf widerfahren war: mit Christian Lüth.

Anfang dieser Woche wurde er zum Gespr?chsthema. Eine Fernsehdokumentation zeigte Lüth, der heimlich gefilmt Ungeheuerlichkeiten von sich gab: Migranten k?nne man ?erschie?en“ oder ?vergasen“.

Jener Christian Lüth, berichtete damals die Frau den beiden AfD-M?nnern im Restaurant, habe ihr schwere Gewalt angetan. Sie habe minuti?s geschildert, wie sie Lüth kennengelernt habe, wie Treffen mit ihm verlaufen seien, was dabei geschehen sei. Rund vier Wochen sp?ter, sagte die Frau im Gespr?ch mit dieser Redaktion, habe sie dann noch jemanden getroffen – und auch ihm von ihren Vorwürfen gegen Lüth berichtet: den AfD-Fraktionsvorsitzenden Alexander Gauland.

ARTIKEL WIRD GELADEN
Mitarbeit: Michael Behrendt, Annelie Naumann

Themen

KOMMENTARE WERDEN GELADEN
汤姆叔叔-官网