1. Home
  2. Sport
  3. Transfer: Choupo-Motings Wechsel zum FC Bayern hat einen gro?en Verlierer

Sport Last-Minute-Transfers

Choupo-Motings Wechsel zum FC Bayern hat einen gro?en Verlierer

| Lesedauer: 2 Minuten
Der FC Bayern wollte eigentlich Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea verpflichten. Stattdessen kommen zun?chst Eric Maxim Choupo-Moting undwohl auch Bouna Sarr. Für einen Münchner Profi scheint damit kein Platz mehr im Kader.

Zwischenzeitlich hatte sich am Samstag der Vollzug abgezeichnet. Nach der Verpflichtung Marc Rocas von Espanyol Barcelona bahnte sich der n?chste Transfer an. Die ?never-ending story“ zwischen dem FC Bayern München und Callum Hudson-Odoi schien doch noch ein Ende zu finden. Der englische Linksau?en, so hie? es am Abend, stehe unmittelbar vor einem Wechsel vom FC Chelsea zum deutschen Rekordmeister.

Man k?nne noch nicht sicher vorhersagen, was passieren werde, sagte Chelsea-Trainer Frank Lampard nach dem 4:0 gegen Crystal Palace, bei dem Hudson-Odoi mal wieder in der Startelf stand, aber: ?Wir werden seine Wünsche berücksichtigen.“

FILE PHOTO: FA Cup - Third Round - Chelsea v Nottingham Forest
H?ngepartie in der Verl?ngerung: Callum Hudson-Odoi soll zum FC Bayern kommen
Quelle: Action Images via Reuters

Allerdings nur, wenn im Gegenzug auch der Preis stimmt, wie in den Stunden danach deutlich wurde. Britischen Medien zufolge lehnte der Londoner Klub das Angebot der Münchner vorerst ab. Demnach habe der FC Bayern ein Leihgesch?ft vorgeschlagen, das eine Kaufoption in H?he von rund 77 Millionen Euro zur n?chsten Saison beinhalten sollte. Wohl vergeblich. Wieder einmal.

Stattdessen haben die Bayern laut ?L‘Equipe“ nun Eric Maxim Choupo-Moting verpflichtet. Der 31 Jahre alte Angreifer erh?lt einen Zweijahresvertrag.

Der gebürtige Hamburger spielte unter anderem für Mainz 05 und Schalke 04. Die letzten zwei Jahre stand der Nationalspieler Kameruns bei Thomas Tuchels Paris Saint-Germain unter Vertrag. Zuletzt war Choupo-Moting vereinslos.

Die Verpflichtung ist ein deutliches Zeichen an Joshua Zirkzee. Der Niederl?nder aus dem eigenen Nachwuchsleistungszentrum war als Ersatz für Robert Lewandowski vorgesehen, hatte den Polen zuletzt bei der Niederlage in Hoffenheim vertreten.

FC Bayern Muenchen Doha Training Camp - Day 5
Für zu leicht befunden: Joshua Zirkzee k?nnte noch verliehen werden
Quelle: Bongarts/Getty Images/Alex Grimm

Offenbar nicht zum Gefallen der Bayern-Verantwortlichen. Es gilt als wahrscheinlich, dass die Münchner nun noch einen Klub für den 19-J?hrigen suchen, um ihm im Rahmen eines leihgesch?fts Spielpraxis zu geben.

Auf Choupo-Moting dürfte am Sonntag schon der n?chste abgewickelte Transfer folgen: Wie franz?sischen Medien berichten, bestehe mit Bouna Sarr (28) und Olympique Marseille Einigkeit. Der franz?sische Rechtsverteidiger würde die Münchner eine Abl?se von zehn Millionen Euro kosten.

FC Chelsea pokert weiter

Die Personalie Hudson-Odoi ist davon unberührt. Schon im Winter 2019 hatten die Bayern gro?es Interesse an der Verpflichtung, damals aber schon keine Einigung mit Chelsea erzielen k?nnen. ?Grunds?tzlich: Was passiert, wei? ich nicht. Aber er ist eines der gr??ten Talente auf dieser Position“, hatte Trainer Hansi Flick am Samstag gesagt. ?Deshalb ist es legitim, dass wir uns als Bayern München auch mit ihm besch?ftigen.“

Die Bayern m?gen sich also mit Hudson-Odoi besch?ftigen, doch besch?ftigen werden sie ihn vorerst weiter nicht. Am Sonntagnachmittag vermeldete BILD, dass der Wechsel geplatzt sei. Wieder einmal.

lw?

Themen

KOMMENTARE WERDEN GELADEN
汤姆叔叔-官网