1. Home
  2. Sport
  3. Aus bei den French Open: Alexander Zverev ohne Kapitel im deutschen Tennis-M?rchen

Sport Aus bei den French Open

Alexander Zverev ohne Kapitel im deutschen Tennis-M?rchen

| Lesedauer: 2 Minuten
TENNIS-FRA-OPEN-MEN TENNIS-FRA-OPEN-MEN
Keine Chance: Shootingstar Jannik Sinner war für den geschw?chten Alexander Zverev zu stark
Quelle: AFP/ANNE-CHRISTINE POUJOULAT
Alexander Zverev ist bei den French Open ausgeschieden. Gegen Teenager Jannik Sinner verpasste es der US-Open-Finalist, der deutschen Erfolgsserie den n?chsten Sieg anzufügen. Zuvor hatten gleich vier DTB-Profis ein M?rchen geschrieben.

Es dauerte drei Stunden und eine Minute, drei S?tze und einen weiteren, dann war das einseitige Match entschieden und zumindest der neutrale Tennisfan zufrieden. Mit einem 6:3, 6:3, 4:6, 6:3 gegen Alexander Zverev zog Jannik Sinner in die n?chste Runde der French Open ein. Damit wird das Viertelfinale zwischen dem 19-J?hrigen und Rafael Nadal zum Aufeinandertreffen von Zukunft und Vergangenheit des Tennis. Ein hochspannendes Match.

Zverev hatte gegen den abgebrüht spielenden und hart schlagenden Shootingstar aus Südtirol keine Mittel gefunden, um den 0:2-Satzrückstand noch zu drehen. Geschw?cht von einer Erk?ltung reichte es für den Deutschen immerhin noch zu einem Satzgewinn. Sinner stoppte Zverev und damit auch die erhoffte Fortsetzung der Siegesserie von DTB-Spielern in Roland Garros.

Altmaier sensationell, Siegemund mit Chancen

Am Nationalfeiertag hatten die Deutschen in Paris zuvor gleich drei kleine Tennism?rchen geschrieben. Zun?chst besiegte Daniel Altmaier sensationell den an Nummer sieben gesetzten Italiener Matteo Berrettini 6:2, 7:6 (7:5), 6:4.

Mit eisernem Willen: Daniel Altmaier sorgte in Roland Garros für eine Sensation
Mit eisernem Willen: Daniel Altmaier sorgte in Roland Garros für eine Sensation
Quelle: AFP/ANNE-CHRISTINE POUJOULAT

Der 22-J?hrige, der nach vielen Verletzungen aus den Top 400 gefallen war und sich bis auf Platz 186 der Weltrangliste zurückgek?mpft hatte, steht bei seinem Grand-Slam-Debüt im Achtelfinale. Dort bekommt er es nun mit dem Spanier Pablo Carreno Busta zu tun.

Lesen Sie auch
Triumphaler Moment, ikonisches Bild: Boris Becker jubelt über seinen ersten Wimbledon-Sieg. ?Als das Spiel zu Ende war – das wei? ich aber erst heute –, waren wir nicht mehr dieselben“, schreibt Günther Bosch sp?ter
Wimbledon-Sieg mit 17

Anschlie?end rang auch Laura Siegemund die an Nummer 13 gesetzte Kroatin Petra Martic mit 6:7 (5:7), 6:3, 6:0 nieder. Die 32-j?hrige Schw?bin, die am Freitag im Doppel noch wegen Rückenbeschwerden aufgegeben hatte, musste sich auch gegen Martic minutenlang behandeln lassen, überstand aber erstmals in ihrer Karriere bei einem Grand-Slam-Turnier im Einzel die dritte Runde.

Lesen Sie auch

Nach zahlreichen überraschungen erscheint das Feld der Damen v?llig offen. Im Achtelfinale ist Siegemund gegen die Spanierin Paula Badosa sogar favorisiert.

Den tollen Tag aus deutscher Sicht rundete das Doppel Kevin Krawietz und Andreas Mies nicht weniger spektakul?r ab. Die Titelverteidiger k?mpften das franz?sische Duo Benjamin Bonzi und Antoine Hoang mit 6:4, 1:6, 7:6 (7:5) nieder und wehrten im dritten Satz beim Stand von 4:5 drei Matchb?lle ab.

lw?

Themen

KOMMENTARE WERDEN GELADEN
汤姆叔叔-官网