1. Home
  2. Panorama
  3. Corona: 12.802 Corona-Neuinfektionen und 891 neue Todesf?lle gemeldet

Panorama Zahlen, Karten, Grafiken

12.802 Corona-Neuinfektionen und 891 neue Todesf?lle gemeldet

| Lesedauer: 6 Minuten
Darum h?tte mehr Impfstoff den Lockdown nicht verhindert

Neue Corona-Ma?nahmen - wie die versch?rften Kontaktbeschr?nkungen und die Einschr?nkung des Bewegungsradius in Hotspots - treten nach und nach in Kraft. Hoffnung macht der Impfprozess, für den die Kanzlerin mehr Tempo verspricht.

Quelle: WELT/David Schafbuch

Autoplay
Das Robert-Koch-Institut weist 12.802 neue Corona-F?lle aus, die Gesamtzahl liegt damit inzwischen bei 1,933 Millionen in Deutschland. 891 weitere Menschen sind mit oder an dem Virus gestorben. Die Zahl der Toten liegt damit insgesamt bei 41.577. Ein überblick in Grafiken und Zahlen.

Die deutschen Gesundheits?mter haben dem Robert-Koch-Institut (RKI) 12.802 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Au?erdem wurden 891 neue Todesf?lle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet, wie das RKI am Dienstagmorgen bekanntgab.

Der H?chststand von 1188 neuen Todesf?llen war am Freitag erreicht worden. Bei den binnen 24 Stunden registrierten Neuinfektionen war mit 33.777 am 18. Dezember der h?chste Wert gemeldet worden – darin waren jedoch 3500 Nachmeldungen enthalten.

An dieser Stelle finden Sie Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung.

Grunds?tzlich ist die Interpretation der Daten momentan schwierig, weil um Weihnachten und den Jahreswechsel herum Corona-F?lle laut RKI verz?gert entdeckt, erfasst und übermittelt wurden. ?In den letzten Tagen sind die Fallzahlen wieder angestiegen. Ob sich dieser Trend, über die erwarteten Nachtestungen und Nachmeldungen hinaus, weiter fortsetzt, wird sich erst im Laufe der n?chsten Tage zeigen“, hatte das RKI am Wochenende mitgeteilt.

Die Zahl der binnen sieben Tagen an die Gesundheits?mter gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag am Dienstagmorgen bei 164,5. Ihr bisheriger H?chststand war am 22. Dezember mit 197,6 erreicht worden. Die Unterschiede zwischen den Bundesl?ndern sind jedoch enorm: Die h?chsten Inzidenzen hatten Sachsen mit 341,9 und Thüringen mit 325,7. Den niedrigsten Wert hatte Bremen mit 86,3. Wegen der Feiertage um den Jahreswechsel sind die Wochenwerte aber ebenfalls mit Vorsicht zu bewerten.

An dieser Stelle finden Sie Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung.

Das RKI z?hlte seit Beginn der Pandemie 1.933.826 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 12.01., 00.00 Uhr). Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 41.577. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 1.570.000 an.

An dieser Stelle finden Sie Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Bericht vom Montag bei 1,14 (Vortag: 1,18). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 114 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für l?ngere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.

Corona-Patienten belegen weniger Intensivbetten

Erstmals seit Monaten ist die Zahl der von Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten in Deutschland über Tage hinweg gesunken. Das geht aus den Daten der Deutschen Interdisziplin?ren Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) hervor, an die die Zahlen t?glich von den Krankenh?usern gemeldet werden. Demnach war am 3. Januar mit 5762 belegten Betten der bisherige H?chststand erreicht worden – seitdem sind es kontinuierlich weniger geworden. Von insgesamt 21.786 belegten Intensivbetten entfallen aktuell 5.320 auf Covid-19-Patienten. 4.938 Betten sind noch frei.

Quelle: Infografik WELT/Michael Kunter
An dieser Stelle finden Sie Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung.

Anders als die Angabe der Neuinfektionen ist die Zahl der von Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten unabh?ngig vom Wochenrhythmus. Wie viele Menschen sich neu mit dem Erreger infiziert haben, ist an und nach Wochenenden wegen teils verz?gerter Datenweitergabe nicht sofort klar. Zum anderen kann aber auch die Zahl der belegten Intensivbetten keine gesicherten Hinweise zum Verlauf der Pandemie bieten.

Denn die Quote belegter Betten kann aus verschiedenen Gründen schwanken – beispielsweise dadurch, dass sich die durchschnittliche Behandlungsdauer bei Intensivpatienten ver?ndert.

Coronavirus-Zahlen weltweit

An dieser Stelle finden Sie Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung.

Ungeachtet eines dritten Corona-Lockdowns sind die Infektionszahlen in Israel auf einen neuen H?chststand geklettert. Das israelische Gesundheitsministerium teilte am Dienstag mit, binnen 24 Stunden seien 9589 neue F?lle registriert worden. Das ist der h?chste Stand seit Beginn der Pandemie. Insgesamt überschritt die Zahl der bisher Infizierten im Land die Marke von einer halben Million. Der Anteil der positiven Tests lag bei 7,6 Prozent.

In Israel l?uft seit mehr als drei Wochen eine intensive Impfkampagne. Mit 1,8 Millionen sind bereits mehr als 20 Prozent der Bürger gegen das Coronavirus geimpft worden. Insgesamt hat das kleine Mittelmeerland mehr als neun Millionen Einwohner. Die Regierung will bis Ende M?rz alle Bewohner des Landes impfen, die ?lter als 16 Jahre sind.

Israel hofft darauf, dass die Zahl von 1027 Schwerkranken wegen der Beschr?nkungen und der Impfkampagne in Kürze sinkt. Mehr als zwei Drittel der über 60-J?hrigen im Land haben bereits die erste Impfdosis erhalten. In dieser Woche sollen au?erdem alle Lehrkr?fte geimpft werden.

In keinem anderen Land wird nach Informationen von Oxford-Forschern so schnell gegen Corona geimpft wie in Israel. Eine Grafik auf der Website ?Our World in Data“ vergleicht verschiedene Staaten nach der Zahl der verabreichten Dosen pro 100 Einwohner. Dort hatte Israel am Montag mit 21,38 Dosen je 100 Einwohner weiter klar die Nase vorn. In absoluten Zahlen gerechnet führen allerdings China, die USA und Gro?britannien.

An dieser Stelle finden Sie Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung.

Die Zahl der Todesf?lle in Zusammenhang mit dem Coronavirus überschritt in Belgien die Marke von 20.000. Das berichtete die Nachrichtenagentur Belga am Sonntag unter Berufung auf Zahlen der nationalen Gesundheitsbeh?rde Sciensano. Demnach beklagte das Nachbarland Deutschlands zwischen dem 31. Dezember und dem 6. Januar im Schnitt 58,4 Tote pro Tag mit Bezug zu Covid-19. Das entspreche einem Rückgang um 15 Prozent. In der Bundesrepublik liegt die Anzahl der Toten in der offiziellen Corona-Statistik bei gut 40.000.

Das kleine Belgien mit seinen rund 11,5 Millionen Einwohnern hatte im Herbst zeitweise pro Kopf die h?chsten Corona-Infektionszahlen in Europa. T?glich wurden 15.000 neue F?lle oder mehr verzeichnet. Strikte Beschr?nkungen haben die Ausbreitung gebremst. Bis heute gelten zwischen Mitternacht und 5 Uhr strenge Ausgangsbeschr?nkungen. Zuletzt registrierte das Land durchschnittlich rund 1777 neue Ansteckungen pro Tag, wie Sciensano mitteilte. Das entspreche einem Anstieg um rund 11 Prozent im Vergleich zur Vorwoche. In den vergangenen 14 Tagen wurden 206 F?lle auf 100.000 Einwohner verzeichnet.

Gro?britannien überschreitet Drei-Millionen-Marke

Die Zahl der Covid-19-Toten in Gro?britannien steigt nicht mehr so schnell wie in den Tagen davor. Nach Angaben der Regierung starben binnen 24 Stunden 563 weitere Menschen im Zusammenhang mit dem Virus. In den vier Tagen davor waren es jeweils mehr als 1000 gewesen. Allerdings h?ngt Daten von Wochenenden stets eine Unsicherheit an, weil es dann zu Verz?gerungen bei der übermittlung der F?lle kommen kann. Die Zahl der Neuinfektionen wurde zuletzt mit 54.940 gemeldet, nach knapp 60.000 am Samstag. Am Samstag überschritt Gro?britannien zudem die Marke von drei Millionen Infektionen – das sind etwas weniger als fünf Prozent der Gesamtbev?lkerung.

Anzeige

In den USA haben sich seit Beginn der Pandemie über 22 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Am Samstag wurden binnen eines Tages 269.623 Neuinfektionen und 3656 Tote mit einer best?tigten Coronavirus-Infektion erfasst, wie aus Daten der Johns-Hopkins-Universit?t (JHU) in Baltimore vom Sonntag hervorging.

Seit Beginn der Pandemie starben mehr als 374.000 Menschen mit dem Erreger Sars-CoV-2. In absoluten Zahlen gemessen sind das mehr als in jedem anderen Land der Welt.

Die meisten Infektionsf?lle sind bislang in Kalifornien im Bezirk Los Angeles aufgetreten, zu der auch die gleichnamige Metropole geh?rt. Dort haben sich nach JHU über 920.000 Menschen mit dem Virus infiziert, mehr als 12.250 sind nach einer Infektion gestorben.

dpa/Reuters/AFP/dp/jm/wolf/lep/jmi/cwu/mre/gub/krott/jr/coh/s?d/kr?/kami/sos/sebe/ll/beu/jw/saw/mak/jsg/vwe

Themen

KOMMENTARE WERDEN GELADEN
汤姆叔叔-官网